News

Pressemeldung

13.02.2014

Eltern für moderne Medien im Mathematikunterricht
Aktueller Mathemonitor von CASIO zeigt: Digitale Medien kommen im Klassenzimmer häufig zum Einsatz – und Eltern begrüßen das.

Norderstedt, 13. Februar 2014. Moderne Medien kommen im Mathematikunterricht häufig zum Einsatz, und fast alle Eltern befürworten dies. Das zeigt der Mathemonitor von CASIO, eine repräsentative und bundesweite forsa-Umfrage unter 1.003 Müttern und Vätern von Gymnasiasten ab der siebten Klasse. Demnach halten moderne Medien im Klassenzimmer immer mehr Einzug: Neben dem klassischen Overhead-Projektor – von dem 42 Prozent der Befragten über einen Einsatz im Mathematikunterricht wissen – sind moderne Technologien deutlich auf dem Vormarsch. 39 Prozent der befragten Eltern geben an, dass ein Projektor regelmäßig genutzt wird. Bei Computern sind es 34 Prozent, und bei Whiteboards 21 Prozent der Mütter und Väter.

Hohe Akzeptanz bei Eltern
95 Prozent der im Rahmen des Mathemonitors befragten Eltern bewerten den Gebrauch digitaler Medien wie Computer oder Whiteboard im Mathematikunterricht als positiv. Davon halten 57 Prozent der Befürworter den Einsatz für wichtig, um grundsätzlich mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten. 38 Prozent der Eltern begrüßen den Einsatz, wenn dadurch bessere Lernerfolge erzielt werden.

Immer mehr Bildungsministerien erkennen die didaktischen Vorteile
Dieses positive Ergebnis spiegelt auch die Beschlüsse der Bildungsministerien der Bundesländer wider, die sich zunehmend für den Einsatz von Grafikrechnern an Schulen aussprechen. Vor sechs Jahren ließ beispielsweise Nordrhein-Westfalen die Rechner für die Abiturprüfung im Fach Mathematik zu, ab 2017 werden sie verpflichtend im Abitur eingesetzt. Auch in Sachsen und Niedersachsen sind Grafikrechner im Abitur Pflicht. Dort werden in vielen Schulen bereits Grafikrechner mit Computer Algebra System (CAS) verwendet. Die Geräte helfen, den Mathematikunterricht anschaulich und praxisnah zu gestalten: Zum Beispiel können Schüler auf dem Display des Grafikrechners FX-CG20 den Zusammenhang zwischen Funktion, Funktionswert und Funktionsgraphen visualisieren. Mit einer zusätzlich erhältlichen Managersoftware projizieren Lehrkräfte Rechenschritte großflächig an die Wand und führen zugleich sämtliche Funktionen des FX-CG20 aus. Alternativ lassen sich zudem die Grafikrechner direkt per USB mit einem Projektor von CASIO verbinden, um die Displayinhalte anzuzeigen.

Auf den Lehrer kommt es an
Auch wenn der Einsatz moderner Lernhilfen auf große Zustimmung stößt, ist sich die Mehrheit der Befragten im Mathemonitor einig: Whiteboard, Computer und Co allein sind kein Garant für den Lernerfolg von Schülern. Damit Kinder und Jugendliche im Fach Mathematik Fortschritte erzielen, kommt es in erster Linie auf die methodisch-didaktischen Fähigkeiten der Lehrer an – davon sind knapp drei Viertel der Eltern überzeugt. Die Einschätzung der Mütter und Väter deckt sich mit den Ergebnissen des Lernforschers John Hattie. Hattie wertete mehr als 800 empirische Studien aus. Sein Fazit: Guter Unterricht steht und fällt mit den Fähigkeiten des Lehrers. Moderne Medien können demnach bei der Vermittlung mathematischer Inhalte eine große Hilfe sein – eine kompetente Lehrkraft werden sie nicht ersetzen.

Weitere Informationen und der vollständige Mathemonitor zum Download unter:
www.casio-schulrechner.de

Kurze Video-Tutorials zum Einsatz von Grafikrechner und Projektor im Unterricht unter:
www.casio-schulrechner.de/tutorials

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Nadja Schulze
Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation GmbH
Stresemannstr. 374, 22761 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 890 696-27, Fax: +49 (0)40 890 696-20
E-Mail: ns@mann-beisst-hund.de

Download Pressemeldung:

Diese Pressemeldung als PDF-Datei

Pressebilder

Keine Pressebilder vorhanden