News

Pressemeldung

16.02.2011

Junge Deutsche lernen lieber Latein als Italienisch: Zur didacta stellt CASIO die Ergebnisse der EX-word Studie vor und zeigt die aktuellen elektronischen Wörterbücher für den altsprachlichen Unterricht

Norderstedt, 16. Februar 2011. Latein ist beliebt. Das zeigt die aktuelle EX-word Studie, für die forsa im Auftrag von CASIO 1.001 Personen ab 14 Jahren befragte. Fast jeder dritte Deutsche findet es wichtig oder sehr wichtig, dass Schüler Latein lernen. Damit ist die antike Sprache beliebter als ihr modernes Pendant Italienisch, das nur 13 Prozent als Fremdsprache empfehlen würden. Die Befragten finden Latein fast genauso wichtig wie Spanisch, die am zweithäufigsten gesprochene Sprache der Welt. Das spiegelt sich auch in der deutschen Unterrichtspraxis wider: Laut Statistischem Bundesamt ist Latein nach Englisch und Französisch die am häufigsten unterrichtete Sprache an deutschen Schulen.

Gute Gründe für Latein
Besonders junge Deutsche interessieren sich für Latein. So findet jeder dritte Befragte zwischen 14 und 29 Jahren, Latein gehöre zu einer umfassenden Bildung dazu. Dagegen spielt das Bildungsargument nur für jeden vierten der 45- bis 59-Jährigen eine Rolle. „Latein ist ein Bestandteil des Bildungskanons und eine Eintrittkarte für viele interessante Berufe – das sehen heute wieder viele Jugendliche und junge Erwachsene so“, meint Günter Riegerl, Produktmanager elektronische Wörterbücher bei CASIO. 78 Prozent der jüngeren Befragten finden Latein wichtig, weil diese Kenntnisse für bestimmte Studienfächer vorausgesetzt werden. Über Generationsgrenzen hinweg ist sich die Hälfte aller Befragten einig, dass man durch Latein Fertigkeiten übt, die beim Erlernen weiterer Fremdsprachen helfen. „Altsprachlicher Unterricht fördert zum Beispiel das Verständnis von Grammatik, genaues Lesen und systematisches Denken. Und die Schüler trainieren, sich Vokabeln rasch einzuprägen“, erläutert Manfred Falkner, Lehrer am Humboldt-gymnasium Solingen.

Moderne Unterrichtsmethoden zum Lateinlernen
Lateinlernen ist nicht immer leicht, auch das wissen die Befragten. Neben lateinischer Grammatik sehen sie die Herausforderungen des Lateinunterrichts im Verstehen längerer Lektüren, dicht gefolgt vom Vokabeltraining. CASIO hat im vergangenen Jahr erstmals elektronische Wörterbücher für den Lateinunterricht auf den Markt gebracht: Das EX-word EW-G500 für Schüler und Studenten enthält neben Nachschlagewerken für Englisch, Französisch und Deutsch erstmals auch ein lateinisch-deutsches Wörterbuch. Durch einfaches Nachschlagen, vielfältige Suchfunktionen und Beispielsätze erleichtert das moderne Gerät die fremdsprachige Lektüre. Darüber hinaus können Schüler mit der Favoritenfunktion nach dem bewährten Karteikartensystem Vokabeln lernen. Mit dem EX-word EW-G500 gewann CASIO 2010 bereits zum zweiten Mal eine Gigamaus für ein elektronisches Wörterbuch. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von der umfassenden Unterstützung beim Memorieren neuer Vokabeln: „Schüler erstellen mit dem handlichen und einfach zu bedienenden Gerät eigene Listen“, heißt es in ihrer Begründung, das sei „Vokabelnpauken im Mobilitätsmodus“. Für Lehrer gibt es seit November das EX-word EW-G6000C, ebenfalls mit Lateinwörterbuch. Es enthält 21 professionelle Nachschlagewerke, die auf die Bedürfnisse von Fremdsprachenprofis abgestimmt sind.

Weitere Informationen und die vollständige Studie unter:
www.EX-word.de/de/lehrer/studien/

CASIO auf der didacta: Halle 1, Stand M32

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Katharina Czepluch
Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation GmbH
Stresemannstr. 374, 22761 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 890 696-16
Fax: +49 (0)40 890 696-20
E-Mail: kc@mann-beisst-hund.de

Download Pressemeldung:

Diese Pressemeldung als PDF-Datei

Pressebilder